Zockerwolke

Parsec - Cloud-Gaming und Streaming zum Teilen

Parsec ist mehr als ein reiner Cloud-Gaming-Dienst. Parsec ist eine Plattform, die Dir den Zugang zu einer großen Spielebibliothek bietet, auf der Du direkt mit Deinen Freunden zocken kannst. Auf der Plattform kannst Du Dir gleichzeitig einen Zugang zu absoluter Top-Hardware aus der Cloud sichern. Wir verraten Dir, wie das genau funktioniert und worauf Du achten solltest.

Parsec
Dein Performance-Boost fürs Gaming aus der Cloud

Parsec verfolgt einen etwas anderen Weg, als viele andere Cloud-Gaming-Anbieter. Durch eine Anbindung an die große Cloud-Computing-Infrastruktur von Paperspace und Amazon Web Services hast Du Zugriff auf grandiose Performance über das Internet.

Parsec Hauptmenü

Wie funktioniert Parsec?

Parsec basiert im Kern auf der gleichnamigen Plattform. Diese ist entweder als Web App oder als Client auf deinem PC ausführbar. Usprünglich verstand sich Parsec als eine Art Coop-Plattform über das Internet. Es konnten somit Games, die eigentlich nur einen lokalen Coop-Modus hatten, zusammen mit anderen Leuten über das Internet gezockt werden. Es wurde also quasi ein lokales Netzwerk simuliert. Der Vorteil war, dass Parsec gleichzeitig eine Anbindung an die Community bot und öffentliche Parties erstellt werden konnten. Somit wurde jedes Spiel – egal ob lokaler oder online Mehrspielermodus – zu einem klassischen Multiplayer. Dabei konnte entweder auf die breite Spieleauswahl von Parsec, oder auf die eigenen Spiele zurückgegriffen werden. 

Das war natürlich schon ziemlich cool und praktisch, jedoch boten auch andere Plattformen einen ähnlichen Service an. Aufsehen in der Gaming-Szene achte Parsec vor nicht all zu langer Zeit mit der Anbindung an Cloud-Computing-Anbieter wie Amazon und Paperspace. Die Macher von Parsec erkannten, dass viele gehostete Parties an zu schwachen Rechner scheiterten und die Hardware vieler Nutzer insbesondere bei neuern Games schnell an ihre Grenzen kamen. Genau an dieser Stelle kommt das Cloud Gaming ins Spiel. Nutzer der Plattform können ganz einfach per Knopfdruck Rechenleistung aus der Cloud buchen. Somit kann jeder noch so alte Computer in einen High-End-PC verwandelt werden. Voraussetzung ist eine ausreichend starke Internetverbindung. Empfohlen werden hier mindestens 12 – 15 Mbit/s.

Cloud-Gaming mit Parsec

Wie bereits erwähnt arbeitet Parsec mit den Spezialisten von Amazon Web Services und Paperspace zusammen. Die beiden Anbieter gehören zu den führenden Unternehmen und stellen Cloud-Computer für Aktivitäten aller Art bereit. Dazu gehören Unternehmen (Rechenzentren aus der Cloud), Anwendungen (Dropbox, Office 365) oder eben auch Cloud-Gaming. Parsec bietet Euch den direkten Zugriff auf passend zugeschnittene Systeme beider Anbieter. Es stehen Euch jeweils zwei Konfigurationen von Amazon und Paperspace zur Verfügung, die sich grob in eine Einsteiger- und eine Profivariante kategorisieren lassen. Beide Varianten werden stundenweise abgerechnet. Dabei findet die Abrechnung für jeden angebrochene Stunde statt. Dies mag für Gamer, die sonst immer einen festen PC auf oder unter dem Schreibtisch stehen hatten, im ersten Moment etwas ungewöhnlich erscheinen, jedoch kann dieses Modell einige Vorteile haben. Auf die Vor- und Nachteile von Parsec gehen wir in unserem Testbericht genauer ein.

Welche Leistung bietet Parsec?

Die vier angebotenen Cloud-Computer unterscheiden sich in der jeweiligen Leistung und dementsprechend auch im Preis. Aktuell sind drei Cloud-Computer von Amazon und zwei von Paperspace im Angebot. Im Folgenden listen wir die Hardware der jeweiligen Server im Detail auf:

AWS g2.2xlarge

  • Intel Xeon E5-2670 8 x CPU
  • 15 GB RAM
  • NVIDIA GRID K520 4GB
  • 100-500 GB HDD
  • 0,91/Stunde

AWS g3.xlarge

  • Intel Xeon E5-2686 4 x CPU
  • 30,5 GB RAM
  • NVIDIA Tesla M60 8GB
  • 100-500 GB HDD
  • 1,12/Stunde

AWS g3s.xlarge

  • Intel Xeon E5-2686 16 x CPU
  • 122 GB RAM
  • NVIDIA Tesla M60 8GB
  • 100-500 GB HDD
  • 2,16/Stunde

Paperspace P4000

  • Intel Xeon E5-2623 8 x CPU
  • 30 GB RAM
  • NVIDIA QUADRO P4000 8GB
  • 100-2000 GB HDD
  • 0,51/Stunde

Paperspace P5000​

  • Intel Xeon E5-2686 8 x CPU
  • 30 GB RAM
  • NVIDIA QUADRO P5000 16GB
  • 100-2000 GB HDD
  • 0,78/Stunde

Um die obigen Server mieten zu können benötigt Ihr eine Kreditkarte. Eine andere Zahlemethode gibt es leider (noch) nicht. Die Abrechnung erfolgt nach Buchung mit jeder angebrochenen Stunde. Bei Paperspace mietet Ihr Euch also nicht wie beispielsweise bei Shadow einen virtuellen Computer für einen bestimmten Festpreis, sondern bezahlt nur für die tatsächliche Nutzung. Zusätzlich zum genannten Preis je Cloud-Computer wird noch eine Gebühr für den Festplattenspeicher fällig. Die Preise liegen im Schnitt zwischen 7$ (100 GB) und 50$ (1000 GB) und sind damit nicht besonders günstig. Allerdings muss man bedenken, dass man den virtuellen PC nur zum zocken verwenden wird und alles andere (Bilder, Videos, Dateien, … ) auf dem lokalen Rechner verbleiben. 

Scroll to Top